Logo

Orale Chirurgie bei Kindern

Zahnextraktionen gehören zum kinderzahnärztlichen Alltag und sind technisch meistens kein allzu grosses Problem für die Praktikerinnen und Praktiker. Die Herausforderung liegt oftmals mehr in der Patientenführung als im eigentlichen Eingriff. Ankylosierte Milchmolaren, insbesondere, wenn es sich um Frühankylosen mit entsprechender Infraokklusion handelt, können hingegen bereits mehr Schwierigkeiten bedeuten, insbesondere bezüglich Diagnose und Entscheidung zur Therapie. Weitere typische oralchirurgische Herausforderungen bei Kindern und Jugendlichen sind überzählige oder fehlplatzierte Zahnanlagen, Zysten und Tumoren/Odontome sowie andere Durchbruchsstörungen, die eine operative Intervention im Sinne einer Freilegung oder Anschlingung brauchen. Ein häufiges Thema sind ausgeprägte Lippenbändchen, die Diastema verursachen können, sowie verkürzte Zungenbändchen, die die Zungenmotorik behindern können. Bei fehlenden oder missgebildeten Zähnen sind Zahntransplantationen ein probates Mittel um Lücken in der Zahnreihe zu schliessen. Im sehr klinisch orientierten Vortrag werden verschiedene oralchirurgische Eingriffe bei Kindern und Jugendlichen vorgestellt und teilweise exemplarisch anhand von klinischen Videos gezeigt. Schwerpunkte: - Besonderheiten der Lokalanästhesie - Diagnose und Therapie von Zahndurchbruchsstörungen - Typische oralchirurgische Eingriffe an Weichgeweben bei Kindern - Zahntransplantationen

Abgelaufen
Kurs-Nr.:
24FKZ31305
Datum:
Sa., 09.03.2024
Uhrzeit:
09:00 - 17:00 Uhr
Ort:
FR - FFZ-Schulungsraum
Merzhauser Str. 114 - 116
79100 Freiburg
Seminargebühr:
375,00 €
Fortbildungspunkte:
8