Logo
Praxisteam / Kursdetails

Sicherheit am Arbeitsplatz, Umgang mit aggressiven Patienten/Personen

Inhalt:


Gewalt ist ein täglich präsentes Thema, dem sich heutzutage niemand mehr entziehen kann. Jeder Mensch kann zu jeder Zeit, an jedem Ort, ohne eigenes schuldhaftes Handeln Opfer eines Übergriffes oder Angriffs werden. Frauen sind hierbei häufiger betroffen und gänzlich anderen Situationen ausgesetzt als Männer. Statistisch gesehen wird jede Frau irgendwann sexuell belästigt, beleidigt und jede dritte. Frau Opfer eines körperlichen, sexuell geprägten Übergriffes.


In den letzten Jahren zeigt es sich zudem vermehrt, dass aufgrund unterschiedlichster Faktoren, wie z. B. sozialer Spaltung der Gesellschaft, unterschiedlicher Wertevorstellungen, individuellen Stresses u. a., aggressive Auseinandersetzungen oftmals auch an Arbeitsplätzen mit Kundenverkehr entstehen. Hiervon häufig betroffen sind insbesondere Sozialämter, Arztpraxen, Zahnarztpraxen und zentrale Notaufnahmen.


Wie entsteht Gewalt, welche Formen der Gewalt gibt es, können wir entstehende Gewalt erkennen? Welche Möglichkeiten präventiv und reaktiv haben wir, der entstehenden Gewalt entgegenzuwirken und was sind unsere „Worst Case Optionen“?


Wie wichtig sind nonverbale und verbale Kommunikation, wie und wann setze ich meine Grenzen, welche Rolle spielt das „Täter-Opfer-Verhalten“?  


Welche Vorkehrungen an meinem Arbeitsplatz kann ich treffen? Absprachen, Alarmierungsmöglichkeiten, Fluchtwege, Reduzierung gefährlicher Gegenstände u. a. sind weitere Themeninhalte dieses Seminars genauso wie einfache, effektive Möglichkeiten der Selbstverteidigung, um aus kritischen und gefährlichen Situationen entkommen zu können.  


Ihr Referent, erfahrener Einsatztrainer der Polizei, Gewaltpräventions- und Selbstverteidigungstrainer, hat durch seine berufliche Tätigkeit reale Gewalterfahrung machen müssen. Hierdurch lernte er ungewollt, was funktionieren kann und was nicht. Seine Erfahrungen sowie sein beruflich angelerntes Wissen sollen dabei helfen, Sie für mögliche Gefahren zu sensibilisieren sowie eigene Strategien und Lösungsansätze im Umgang mit Gewalt zu erarbeiten.


Schwerpunkte:


Ein ganzheitliches Konzept, das darauf ausgelegt ist, für die Teilnehmenden die psychischen und physischen Voraussetzungen zu schaffen, um aus kritischen und gefährlichen Situationen, sowohl in beruflichen als auch in alltäglichen Situationen, entkommen zu können. 

Referent*in



Kurs-Nr.:
24TKT29919
Datum:
Mi., 19.06.2024
Uhrzeit:
13:00 - 18:00 Uhr
Ort:
TÜ - Großer Sitzungsraum 4. OG
Bismarckstraße 96
72072 Tübingen
Seminargebühr:
150,00 €
Fortbildungspunkte:
6