Kursangebote >> Kursdetails

Schnellsuche








Kieferorthopädische Retention - Stabilität versus Rezidiv

Inhalt: Die kieferorthopädische Retention gewinnt zunehmend interdisziplinäre Aufmerk-samkeit. Dies betrifft vor allem fest eingesetzte Retainer, aktuell nahezu „in aller Munde“, die offenbar Veränderungen der Zahnstellung immer häufiger nicht ver-hindern können und sogar zu unerwünschten parodontal, funktionell und ästhe-tisch belastenden Befunden führen. Diese Entwicklung widerspricht der anfänglichen Euphorie für den Einsatz von se-mipermanenten, über einen längeren Zeitraum hinaus in situ bleibenden Retenti-onsapparaturen. Diese basierten auf der Hoffnung, endlich den Schlüssel zum er-folgreichen Stabilisieren der Zahnstellung, vor allem in den sichtbaren Frontberei-chen der Zahnbögen, gefunden zu haben. Verständlich ist deshalb der Wunsch nach KFO-Leitlinien zur Retention, ebenso wie nach Vorgaben zum Retentionsma-nagement. Fragen, wie der KFO-Endbefund retiniert werden soll, mit welcher Gerä-teart und wie lange eine feste Retention in situ bleiben muss, stehen im Vorder-grund. Nach dem bekannten Grundsatz "Ehe Du eine Sache beginnst, bedenke, wie sie ausgeht" stehen eine personalisierte kieferorthopädische Behandlungsplanung und -durchführung zur Diskussion, die bereits von Anfang an die unumgängliche Nachsorge kieferorthopädisch als "State-of-the-Art" einzustufender Ergebnisse mit einbezieht. Uneingeschränkt erfordert eine Rezidivprophylaxe, insbesondere auch für unsere immer älter werdenden Patienten mit gesunder Zahnsubstanz, fundierte Kenntnisse über Retentions- bzw. Stabilitätskriterien. Anamnese, Funktionsanalyse und die skelettale Morphologie des Kauorganes, die keinen Mittelwertvorgaben gehorcht, stehen dabei im Fokus. Mit der individualisier-ten Kephalometrie lassen sich rechtzeitig, abhängig vom jeweiligen Gesichtstyp, biologische Grenzbereiche für Zahnbewegungen aufzeigen. Auch die physiologi-sche Gebissalterung gilt es mit einzubeziehen, mit ihren Auswirkungen auf die transversale, vertikale und sagittale Dimension. Vermittelt werden: - Aktuelle Retentionsprobleme - Rezidivprophylaxe - Stabilitätskriterien - Retentionslänge versus Aging - Personalisierte Diagnostik

Kursdaten

Kursnummer:
23FKZ30211
Datum und Uhrzeit:
Fr. 12.05.2023 (09:00 - 18:00 Uhr) - Sa. 13.05.2023
Ort:
Zahnärztehaus Freiburg / FFZ
Konferenzraum 3+4
Merzhauser Str. 114 - 116
79100 Freiburg
Seminargebühr: 595,00 €
Fortbildungspunkte: 16

Kontakt:

Telefon: 0761 4506 - 160 / -161
Telefax: 0761 4506 - 460
E-Mail: daniela.doerner@kzvbw.de

Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728     
Februar 2023