Kursangebote >> Kursdetails

Schnellsuche








3 Tage-Intensiv-Workshop für Fortgeschrittene zur Zahnersatzabrechnung

Für Wunder muss man beten, für Veränderungen aber arbeiten. (Thomas von Aquin)

Seit der Einführung des Zahnersatz-Festzuschuss-Systems 2005 wurde von Jahr zu Jahr immer mehr nachgebessert, so dass die Abrechnung dieser Leistungen immer schwieriger und komplexer wurde. Der Teufel steckt bekanntlich nicht nur im Detail - er lauert auch bei Zahn- ersatz-Versorgungen.
Um eine Zahnersatzplanung in einem korrekten Heil- und Kostenplan umzusetzen, bedarf es mehr als reine Kenntnisse um die richtigen Abrechnungsziffern. Behandlungs-Richtlinien, Festzuschuss-Richtlinien, sowie der BMV-Z und der EKVZ müssen beachtet werden.
In diesem Workshop werden modular aufbauend rechtliche Grundlagen, Abrechnungsbestim- mungen und Gebührenpositionen bis hin zur perfekten Zahnersatz-Abrechnung aufeinander abgestimmt.
Der Kommentar der KZBV zum Thema "Schnittstellen zwischen BEMA und GOZ", die Beschlüsse der Festzuschuss-Konferenzen und der umfangreiche GOZ-Kommentar der BZÄK erfordern unsere volle Aufmerksamkeit.

Inhalt:

  • Tag 1: Rechtliche Grundlagen der Zahnersatzabrechnung

    • Darstellung, Bedeutung und Konsequenzen der wichtigsten Paragrafen aus dem Sozialgesetzbuch (SGB V)

    • Anforderungen an einzelne Behandlungsbereiche der Zahnersatz-Richtlinien

    • Die umfangreichen Festzuschuss-Richtlinien und die richtige Zuordnung von zahnärztlichen Leistungen

    • Anlage 3 BMV-Z / Anlage 4 EKV-Z – besondere Verträge (Zusatz-Vereinbarungen) zwischen den Vertragspartnern der Krankenkassen und der Zahnärzte zum BMV-Z sowie EKVZ und die Auswirkungen auf gleichartigen oder andersartigen Zahnersatz

    • GOZ 9 zahntechnische Leistungen – Chairside-Leistungen in der Praxis

    • Formularwesen-Prinzip der Schriftlichkeit mit allen notwendigen Formularen



  • Tag 2: Festsitzende Zahnersatz-Versorgungen

    • Provisorien-Spezial:

      • In welchen Fällen stellen Provisorien überhaupt eine Kassen- bzw. Privatleistung dar und wie werden Anfertigungen, Erneuerungen bzw. Reparaturen von Provisorien richtig berechnet?

      • Wie sind Langzeit- oder sogenannte „Notdienst-Provisorien“ zu berechnen und welche Möglichkeiten bestehen, chairside erbrachte Technikleistungen zu berechnen?



    • Vorbereitende Leistungen:

      • Aufbaufüllungen, konfektionierte- und gegossene Stifte



    • Einzelkronen, Teilkronen, Veneers

    • Brücken-Versorgungen

    • Implantatgetragene Kronen und Brücken

    • Hybrid-Versorgungen und deren Besonderheiten

    • Ausgewählte Wiederherstellungsmaßnahmen an konventionellem und implantatgetragenem Zahnersatz

    • Analoge Berechnung von ZE-Leistungen gemäß 6 Abs. 1 GOZ 



  • Tag 3: Herausnehmbare Zahnersatz-Versorgungen

    • Interims-Versorgungen

    • Teilprothesen

    • Kombinations-Zahnersatz

    • Totalprothetik

    • Implantatgetragene Prothesen

    • Hybrid-/Verbundprothesen und deren Besonderheiten

    • Ausgewählte Wiederherstellungsmaßnahmen an konventionellem und implantatgetragenem Zahnersatz

    • Analoge Berechnung von ZE-Leistungen gemäß § 6 Abs. 1 GOZ



Kursdaten

Kursnummer:
17FKM10316
Datum und Uhrzeit:
Mi. 27.09.2017 (9:00 - 17:00 Uhr) - Fr. 29.09.2017
Ort:
Zahnärztehaus Freiburg / FFZ
Konferenzraum 1+2
Merzhauser Str. 114 - 116
79100 Freiburg
Seminargebühr: 675,00 €
Fortbildungspunkte:

Kontakt:

Telefon: 0761 4506 - 160 / -161
Telefax: 0761 4506 - 460
E-Mail: ffz-fortbildung@kzvbw.de

Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
August 2017